Quick & Queer: Kurz-Interview mit Bruno Hönel

Quick Queer Bruno HönelIn unserer  Interview-Reihe „Quick & Queer“ stellen wir Euch queere Menschen vor, die in der Öffentlichkeit stehen. Out in Lübeck unterstützt damit das Motto des diesjährigen CSD in Lübeck „#Bleibtsichtbar“. Für diese Folge haben wir Bruno Hönel (25) getroffen. Er war bis vor Kurzem Fraktionsvorsitzender der Lübecker Grünen und will im Herbst als Direktkandidat für Lübeck in den Bundestag einziehen.

OiL: Bruno, was gefällt dir an dir richtig gut?
Bruno: Ich bin sehr offen. Sowohl menschlich, aber auch politisch. Ich höre mir alles an und denke darüber nach, auch wenn es nicht meiner Meinung entspricht. Das will ich mir beibehalten. Und ich bin fleißig.

OiL: Und was gefällt dir nicht an dir?
Bruno:
Manchmal bin ich vielleicht ein bisschen zu sensibel. Ich fühle mich zum Beispiel schnell persönlich kritisiert, obwohl das vielleicht gar nicht der Fall ist. Das macht mich angreifbar. Außerdem bin ich auch manchmal ein bisschen zu zerstreut, versuche viel parallel zu erledigen. Das ist manchmal anstrengend.

OiL: Zombiefilm oder RomCom?
Bruno:
Beides nicht. Ich gucke gerne Drama und Indie-Filme. Auch gerne künstlerische Filme. Mein absoluter Lieblingsfilm ist „Call me by your name“.

OiL: Sekt oder Bier?
Bruno:
Auf jeden Fall Bier.

OiL: Wen würdest Du gerne auf eine einsame Insel mitnehmen? Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Helene Fischer oder Tim Klüssendorf (Anm. der Redaktion: Lübecker Bundestagskandidat der SPD)?
Bruno:
Tim Klüssendorf! Mit Jens Spahn verbindet mich gar nichts. Und Helene Fischer macht überhaupt nicht meine Musik. Aber mit Tim Klüssendorf teile ich viele politische Ansichten. Er ist sympathisch, ich unterhalte mich gerne mit ihm.

OiL: An Lübeck finde ich toll…
Bruno:
…das viele Wasser! Auch innerhalb der Stadt. Das bringt sehr viel Lebensqualität mit sich.

OiL: Würdest Du gerne dauerhaft hier leben?
Bruno:
Ich mag Berlin auch sehr, aber Lübeck ist für mich schon „the place to be“.

OiL: Wirst Du dich weiter für queere Belange in Lübeck einsetzen, wenn Du in den Bundestag gewählt wirst?
Bruno:
Auf jeden Fall! Das habe ich gemacht, seitdem ich in der Bürgerschaft bin. Und es ist mir weiterhin sehr wichtig. Ich will ja versuchen, neben dem Bundestag auch weiter in der Lübecker Bürgerschaft zu bleiben. Da gibt es auch noch einige Dinge, die wir verbessern müssen.

OiL: Was hat dich zuletzt so richtig glücklich gemacht?
Bruno: Neulich habe ich mit meiner besten Freundin bei gutem Wein und gutem Essen im Restaurant gesessen. Dann kam mein Freund noch dazu, und ich war glücklich und zufrieden.

Vorherige Folgen:
Quick & Queer mit Christian Till (CSD-Verein)
Quick & Queer mit Svea Walters (Bunte Tüte)

 

Spread the love

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.